Marions Kochbuch: erfolgreich mit Brötchen und Toast

toastbrotscheibe.jpgUnlängst war in der c’t ein interessanter Artikel von Holger Bleich mit dem Titel „Abgekocht“ zu lesen. Es ging um die Website „Marions Kochbuch“ und im Speziellen um den Website-Betreiber Folkert Knieper, der, so die c’t, „mit Lebensmittelfotos Kasse macht“. Die von ihm aufgenommenen Fotos, die die Rezepte illustrieren, sind dabei oft von profanster Art und – ein Schelm, wer Arges dabei denkt – in der Google-Bildersuche äußerst leicht aufzufinden. Ob man nun „Frikadelle“, „Nudelsalat“, „Brötchen“ oder „Toast“ eingibt, immer ist unter den ersten Treffern ein Foto aus „Marions Kochbuch“. So nimmt es nicht wunder, dass viele, die eben mal schnell eine entsprechende Abbildung brauchen, sich dort bedienen.

So auch, ich gebe es zu, das Echolog. Als ich im April letzten Jahres einen kleinen Beitrag über die sprachliche Differenzierung zwischen „Toast“ und „Toastbrotscheibe“ verfasste, illustrierte ich diesen, es lebe die Bildsuche bei Google, mit einer getoasteten und einer ungetoasteten Toastbrotscheibe, und erwischte dabei prompt eines der Kunstwerke von Knieper, jetzt nicht mehr auf dieser Seite, aber nicht unähnlich dem Foto, mit dem dieser Artikel eingeleitet ist. Und tatsächlich erreichte mich nun eine Abmahnung der Rechtsanwaltskanzlei von Knieper, in der ich darauf hingewiesen wurde, dass ich ein urheberrechtlich geschütztes Bild verwenden würde. Ich solle es von meinen Seiten entfernen und soundsoviel Euro für eine nachträgliche Lizenz sowie für die Abmahnkosten zahlen. Immerhin, der Betrag war deutlich geringer als bei den in der c’t genannten Beispielfällen.

torte.jpg
Wunderschöne Torte, nicht von Knieper fotografiert.

Was soll man machen? Ich entfernte und zahlte. Und stellte bei meinen Recherchen fest, dass ich mich in guter Gesellschaft befinde. Es gibt haufenweise Klagen in der Netzgemeinde und eine ganze Reihe von Berichten. Über die Abmahnwelle berichtete unter anderem schon SPIEGEL ONLINE.

Update 19.02.2008:
Berichte finden sich weiterhin in folgenden Weblogs (die ersten drei Google-Suchergebnisseiten in alphabetischer Reihenfolge, ohne inhaltliche Wertung):

Notizblog
Pottblog
Rückseite der Reeperbahn
Software Guide
Spreeblick